Postkarte aus: Mühlhausen in Thüringen

Wenn ich einen Elternbesuch im Groß- und Urgroßelternhaus mache, gehe ich meist einmal durch das Städtchen, welches mir seit Kindertagen so vertraut – und auch gleichzeitig fremd ist. Aber einiges bleibt fast so, wie es immer war, so wie die Stadtmauer, die immerhin seit mehr als 800 Jahren die Innenstadt umringt und in großen Teilen erhalten blieb.

fränkischer tag 1185

Mühlhausen in Thüringen: Das innere Frauentor mit Rabenturm und Thomas Müntzer

Links der Rabenturm, der seinen Namen der vielen Raben wegen, die ihn einst umkreisten, erhielt. Sagt man. Doch ich sah keinen einzigen. Rechts das innere Frauentor und wer genau guckt, sieht in der Mitte einen Mann aus Stein:

fränkischer tag 1186

Mühlhausen in Thüringen, Stadtmauer, Thomas Müntzer

Thomas Müntzer.

Priester. Prediger.

Er kam nach Mühlhausen, war Pfarrer an der Marienkirche.

Unterstützte die Bauern im Bauernkrieg. Zog mit ihnen in die Schlacht.

Bei Frankenhausen: Gefangener der Grafen von Mansfeld, eingekerkert in der Festung Heldrungen enthauptet vor den Toren Mühlhausens.

36 Jahre wurde er alt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.